Phoenix Theater Wesseling e.V.

Das Phoenix Theater wagt: „Adam und Eva“ von Peter Hacks (1972)

 

Die Proben gehen in die heiße Phase. Jeder gibt noch einmal Gas und die eigene Rolle, aber auch das gesamte Stück gelingen immer mehr wie aus einem Guss.
Eva (Marie Steinberg), die Realistin, die neugierig ihre kleine paradiesische Welt erforscht, ist ihrem Adam (Michael Helbig), dem weltfremden und leicht einfältigen Idealisten weit überlegen, was sie nutzt und ihn dazu bringt, es ihr gleich zu tun und sich ebenfalls durch einen beherzten Biss in den blöden Apfel zu emanzipieren. Adam weiß allerdings kaum, wie ihm geschieht.
Für den Erzengel Gabriel (Jochen Meyn) - er ist eindeutig zu gut für diese „Welt aus Stoff“ – ist das eine Katastrophe, weil doch Gott (Marc Lomb) ihm persönlich die Aufsicht über das Paradies erteilte und er sich so wacker mit der bösen, bösen Schlange geprügelt hat. Satanael (Christoph Kolb), der eiskalte Technokrat hingegen freut sich, denn sein Plan ist aufgegangen. Er hat die Menschen – gegen jede Besserwisserei, denkt er,- richtig eingeschätzt: Adam und Eva haben gesündigt und das Paradies wird ein für allemal geschlossen.
Für Gott hingegen ist der „Sündenfall“ kein so großes Drama! Zum Schluss erweist er sich als Drahtzieher aller Unzulänglichkeiten und Fehler, ob sie nun von Engeln oder Menschen begangen wurden.
Er macht sich selbst überflüssig und entlässt den Menschen in die Freiheit: Von Ewigkeit zu Ewigkeit, Amen!

Es handelt sich bei „Adam und Eva“ um eine Komödie mit sowohl philosophischem als auch erotischem Tiefgang.
Wir wollen natürlich weder das religiöse noch das moralische Gefühl unserer Zuschauer verletzten. Sollten wir das durch unser allzu deftiges Spiel dennoch an der einen oder anderen Stelle tun, geschieht das ohne böse Absicht und wir bitten um Nachsicht. An der Regie (Fee Podgurski) liegt es jedenfalls nicht!

1. Tag der offenen Tür im Theater zur Wessinale am 06.07.2014 von 11 - 17 Uhr

 

Seit nunmehr 18 Jahren spielt das Phoenix Theater Wesseling e.V. bereits für das Wesselinger Publikum. Viele Zuschauer konnten hier bereits mit den Akteuren auf der Bühne lachen, weinen und mitleiden. Aber wie sieht es eigentlich hinter den Kulissen aus?
Erstmalig veranstaltet das Phoenix Theater für alle Interessierten einen Tag der offenen Tür im Rahmen der diesjährigen Wessinale am Sonntag, 06.07.2014 im Kleinen Theater im RheinForum, Kölner Straße 42.
Die Amateurschauspieler bereiten hierfür eine kleine Ausstellung vor, die auch einen Einblick hinter die Kulissen gibt.
Für alle, die bereits immer mal in die Welt der Schauspielerei hineinschnuppern wollten, werden insgesamt drei einstündige Workshops mit der aus Film und Fernsehen bekannten Schauspielerin und Schauspielcoach Christa Rockstroh (www.christarockstroh.de)angeboten. In dem Workshop werden Einblicke in die Schauspielerei und ihre Grundlagen gegeben. Der Workshop ist kostenlos.
Die Schauspielworkshops finden jeweils um 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr statt. Anmeldungen sind im Vorfeld bei Marc Lomp, Telefonnummer 0 22 36 – 33 13 028, unter phoenixtheaterwesseling@web..de möglich oder am Tag der Wessinale vor Beginn des Workshop im Theater.
Für Kinder bietet das Phoenix Theater an Masken zu basteln um so auch einmal die Welt des Theaters kennenzulernen.
Für Technikinteressierte findet jeweils um 11:30 Uhr, 13:00 Uhr, und 15:00 Uhr eine kleine Lichtshow statt, in der die Möglichkeiten der Theatertechnik vorgestellt werden.
Auch wer sich für Bühnenbildbau, Maske, Requisite oder Kostüme interessiert, ist herzlich eingeladen sich beim Tag der offenen Tür im Theater bei den Darstellern und Helfern der vergangenen Produktionen zu informieren.
Der Tag der offenen Tür findet in der Zeit von 11 – 17 Uhr am Sonntag, den 06.07.2014 im Kleinen Theater im RheinForum, Kölner Strasse 42 (Hintereingang Theater) zeitgleich mit Stadtfest und Wessinale statt.